Jagger geb 04.2017
28.01.2018

 

Jagger hat noch ein ganz und gar kindliches Gemüt. Besonders gern spielt er mit Margarita und ihren Beißpielzeugen. Diese werden von beiden gerne als „Kampf“objekte benutzt, um sich gegenseitig hinterher jagen zu können. Jagger hat den Zahnwechsel noch nicht ganz hinter sich gebracht und befindet sich noch in der Experimentierphase, was seinen Kiefer und die damit verbundenen Beißkräfte anbelangt. Er kann sie noch nicht immer gut kontrollieren, wie einige unserer Mitarbeiter nicht ganz schmerzfrei erfahren mussten - aber es wird besser!

Überhaupt ist Jagger jetzt im Heranwachsen dabei, seine Grenzen auch den anderen Hunden gegenüber auszuloten, was völlig normal ist. Da kann es neuerdings auch schon mal vorkommen, dass er sein Essen durch Knurren verteidigt, wenn ein anderer seinen Napf zu nah kommt.

Noch ist Jagger nicht „fertig“; er lernt jeden Tag dazu. Wir würden uns sehr wünschen, dass er das in einer Familie tun könnte, die ihn kontinuierlich fördert und ihm geduldig die Dinge beibringt, die er in seinem künftigen Hundeleben wissen sollte. Für ihn als Junggalgo, der noch nicht viel kennengelernt hat, wäre es schön, unter Bedingungen aufwachsen zu können, die ihm mehr Stabilität und Sozialisierungsmöglichkeiten bieten als das Leben, das er in der Pension führt, in der er fast den ganzen Tag eingesperrt im Zwinger verbringen muss.

 

Update 03.01.2017

Der in unserer Pension tätige Hundetrainer schreibt auf seiner FB-Seite über Jagger (https://www.facebook.com/otraformadeeducar/photos/a.350616492054717.1073741828.350081488774884/369748180141548/?type=3&theater):

"Jagger ist noch so jung, dass er seine Fangzähne noch im Wachstum sind; sie sind noch nadelspitz. Er hat noch nicht viel anderes im Sinn, als zu versuchen glücklich zu sein. Mit Leib und Seele widmet er sich der Aufgabe, andere mit seiner Fröhlich...keit anzustecken. Und das schafft er auch! Jagger hat keine Familie. Ich nehme an, dass ihn jemand entsorgt hat. Das spielt aber jetzt keine große Rolle für ihn. Den Enthusiasmus zu sehen, mit dem er jeden begrüßt, der ihn besuchen kommt, ruft in mir ebenso Zärtlichkeit wie Niedergeschlagenheit hervor. Gerade lernt er die Kraft seines noch ungeübten Kiefers zu regulieren. Zum Glück hat er großes Vertrauen in die Menschen, was die Dinge sehr erleichtert und ihm ohne Zweifel in der Zukunft helfen wird. Ich entwickele immer mehr Zuneigung zu dieser dürren Rasselbande."

 

06.11.2017 Dieser hübsche junge Mann ist Jagger! Mit seinen gerade mal 6 Monaten hat er sich noch all seine kindliche Unbefangenheit bewahren können: er ist ein fröhlicher Junggalgo ohne besondere Ängste. Jagger sollte seine Kindheit nicht in einem Zwinger verbringen müssen, sondern in einer Familie, die ihm zeigt, welche Wunder es dort draußen in der weiten Welt zu entdecken gibt. Jagger sucht seine Menschen!