22.11.2019

 

Unsagbar traurig und geschockt, müssen wir Euch mitteilen, dass gestern Abend unser Bacardi gestorben ist.

Ich weiss wirklich nicht, wie ich diese unfassbar schreckliche Nachricht schreiben soll.

Als wir Bacardi mit Eurer Hilfe gerettet haben, hatte der noch so junge Bub zwei gebrochene Beine. Mit 2 Operationen wurden seine Beine wieder geflickt, so dass er wieder rennen konnte. Es ging ihm gut, hatte Freude am Leben, besonders wenn er Hundekumpels traf.

Nach seinem langen Klinikaufenthalt konnte er in eine Pflegefamilie in Spanien ziehen. Schnell wurde klar, dass er Hundekumpels um sich braucht, damit er sich sicher fühlt. Die Pflegefamilie hat beschlossen, dass sie auch Trevor von uns zu sich nehmen, damit es Bacardi gut geht.

In der Schweiz hat sich unsere Simone in Bacardi verliebt. Simone ist nach Spanien geflogen um ihren Schatz zu besuchen. Seit Simone zurück ist aus Spanien, freut sie sich so sehr auf ihren "Tiger".

Für uns war klar, sobald Bacardi reisefertig ist, holen wir ihn in Madrid ab. Nach Hause zu Simone und Patrick, mit ihren zwei Galgas und einem Galgo, mit grossem Garten im Tessin. Besser hätte es unser "Tiger" nicht treffend können.

Nach Absprache mit Spanien und den Ärzten haben wir unsere Reise auf den 12.12.2019 geplant. Seit Wochen freuen Simone, Daniela und ich mich auf die Reise, alles gebucht, Flugbox reserviert, alles lief perfekt.

Gestern hatte Bacardi seine letzte Operation, ein Implantat wurde eingesetzt, da sein Trümmerbruch, sein Bein um 3 cm verkürzte. Mit dieser Operation wollten wir verhindern, dass dieser junge Galgo frühzeitig an Gelenkschmerzen erkrankt. Alles gut geplant von der Klinik, am Dienstag wurde unser Tiger von seiner Pflegefamilie in die Klinik gebracht, ein Tag vor der Operation, um die nötigen Untersuchungen und Vorbereitungen zu treffen.

Wir haben uns keine Sorgen gemacht.
Aber dann kam die Nachricht von Helga.

Brigitte, es tut mir unendlich leid, Dir zu sagen, dass Bacardi gestorben ist. 30 Minuten nach der Operation hatte unser Schatz einen Herzstillstand. Er konnte reanimiert werden, doch kurz danach folgte der zweite Herzstillstand. Die Ärzte haben alles versucht, aber sie haben es nicht mehr geschafft ihn zurück ins Leben zu holen.

Das kann gar nicht sein, war mein erster Gedanke und dann fühlte es sich an, als ob mir der Boden unter den Füssen weggezogen wird. Der Schmerz einen so jungen Galgo aus dem Nichts zu verlieren und gleichzeitig den Schmerz zu fühlen, welcher Simone haben wird. Das war eines der schwersten Telefone in meinem Leben.

Es tut uns unendlich leid Bacardi und liebe Simone, dass es Euch nicht vergönnt war, zusammen das Leben zu geniessen. Simone wollte Dir so gerne zeigen, wie schön das Leben sein kann.

Bacardi hat alle mit seinem Charme verzaubert, unsere Herzen berührt.
Es tut uns unendlich leid liebe Simone, wir spüren Deinen Schmerz so sehr.
Wir sind unendlich traurig und können nicht begreifen, wie das passieren konnte.

Der behandelnde Arzt hat heute weinend unserer Mitarbeiterin gesagt, dass sie alles nur Mögliche versucht haben ihn zu retten und es ihnen einfach nicht möglich war. Bacardi war lange Zeit in der Klinik, es war wie sein zweites zu Hause. Das Klinikpersonal hat Bacardi in ihr Herz geschlossen und sind ebenso tief traurig. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Ärzten und dem Pflegepersonal, sie haben alles getan für Bacardi. Als er Wochen in der Klinik war durfte er frei rumlaufen und wurde in der Küche immer mit Leckerlis verwöhnt.

Wir bedanken uns bei der Pflegefamilie in Spanien von Herzen, dass sie Bacardi die wenige Zeit die ihnen zur Verfügung stand, geliebt und verwöhnt haben.

Ruhe in Frieden geliebter Bacardi, wir vermissen Dich.

Ein trauriger Gruss une eine herzliche Umarmung an Dich liebe Simone

Brigitte und Helga
mit dem ganzen Galgo Espanol Swiss/ Espana Team