Dante geb. 2012

 

20.02.2018

 

 

20.02.2018

Dieses Jahr hat schlimm angefangen und schlimm geht es weiter.

Dante ist gestern gestorben - plötzlich und unerwartet. Es ging so schnell, dass wir Mühe haben, diese schreckliche Nachricht zu realisieren.

 

Noch am Sonntag ging es Dante offensichtlich gut und er hat mit seinen Betreuerinnen und Gefährten aus dem Refugio einen schönen Spaziergang unternommen.

Aber gestern Morgen ging es ihm plötzlich so schlecht, dass er notfallmäßig in die Klinik gebracht werden musste.
Doch es kam jede Hilfe für ihn zu spät. Röntgenbilder, die eilends gemacht worden waren, zeigten, dass sein Darm perforiert war und er Flüssigkeit im Bauchraum hatte. Er starb unmittelbar nach diesem Befund. Die Ärzte vermuten aufgrund der Röntgenaufnahmen, dass er einen Tumor gehabt haben könnte, der bis dahin weder aufgefallen war, noch Ärger gemacht hatte.

Unser Dante war von Anfang an unser bisher größter Pechvogel. Fast ein Jahr hatte er in einer Madrider Perrera ausgeharrt, aus der wir ihn im August 2016 herausgeholt hatten. Er kam mit einer schmerzhaften Augenentzündung aufgrund einer Lidfehlstellung bei uns an. Bei der präoperativen Untersuchung wurde bei ihm außerdem noch ein Herzproblem festgestellt, das dauerhafter Behandlung bedurfte.
Die Suche nach dem Glück gestaltete sich für Dante schwierig - vielleicht aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme; wir wissen es nicht. Einmal schien ihm das Glück zu lächeln und er durfte bei einer Familie einziehen, aber nur für ganz kurze Zeit. Für ihn war es keine positive Erfahrung, denn dort hatte man offensichtlich nicht verstanden, dass ein Hund, der 5 Jahre lang nur in einem Zwinger gelebt hat, etwas Zeit braucht, um sich an die veränderte Lebenssituation zu gewöhnen und dass man den Kindern in einer Familie auch vermitteln sollte, dass auch ein Hund seine Ruhephasen benötigt. So kam er zutiefst verstört wieder zu uns zurück.
Anderthalb Jahre lang wartete Dante in unserer Obhut auf SEINE Menschen. Sie sind nie gekommen. So gerne hätten wir ihn ein glückliches Hundeleben führen sehen. Aber manchmal kommt sie nie, diese Chance, so sehr man sich auch bemüht. Manche Hunde warten ewig auf ihre Menschen und manchen ist es Zeit ihres Lebens nicht vergönnt dieses andere Leben kennenzulernen.

Lieber Dante - Windhunde haben ein großes Herz und das nicht nur aus anatomischer Sicht. Du hattest darüber hinaus ein großes Herz auf Deinem Körper gemalt, eine Laune der Natur. Wir sind sicher, dass auch ein großes Herz für die Menschen in Deiner Brust schlug und sicher hättest Du jemanden glücklich machen können, so wie wir Dich gerne glücklich gesehen hätten.

Run wild and free Dante! ¡Corre libre precioso, vuela alto y no mires atrás, sé feliz!

 

 

 

 

 

 

 

17.03.2017

 

Vielen herzlichen Dank an Sonja für die Uebernahme der Teilpatenschaft!

 

 

 

Update 14.12.2016

Dantes Glück eine Pflegestelle gefunden zu haben, war leider nur von sehr kurzer Dauer – er kommt zurück und muss sich erneut auf die Suche machen.

Wie wir bereits berichtet haben, hat das Leben es bisher nicht gut mit Dante gemeint. Gerade, als wir die Hoffnung geschöpft hatten, dass nun für ihn ein neuer, positiver Lebensabschnitt beginnen würde, platzt diese wie eine Seifenblase. Was für Dante nun umso schlimmer ist: wenn nicht zeitnah eine neue Pflegefamilie für ihn gefunden wird (und diese sind aufgrund der vielen aktuellen Notfälle in Spanien rar), wird er zurück in die Pension müssen.

Für Dante suchen wir Menschen, die verstehen, dass ein Hund, der in den 5 Jahren seines bisherigen Lebens noch nie in einer Wohnung gelebt hat, mitunter etwas Zeit benötigt, um stubenrein zu werden. Sie sollten außerdem einsehen, dass auch ein Hund seine Ruhezonen braucht, und dass, wenn Kinder in der Familie leben, diese ihn nicht ständig bedrängen, sondern seinen Individualbereich respektieren sollten.

Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben und wünschen uns von Herzen, dass wir für unseren Jungen liebevolle Menschen finden werden, die ihm ihr Herz öffnen und ihm zeigen, wie schön das Leben sein kann.

Wer Dante ein Zuhause schenken möchte, meldet sich bitte bei uns via PN oder Email (brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch).

 

 

25.10.2016

Hallo Freunde...
Ich bin Dante. Ich bin ein netter und lieber Kerl und mit meinen Hunde- und Menschenkumpels vertrage ich mich bestens.
Ich kam mit einem Problem in einem meiner Augen hier an, das sie hier, wie ich gehört habe, Entropium nennen…
Leider entdeckten sie, als ich für die OP untersucht worden bin, ein Herzgeräusch und der Arzt hat mir gesagt, dass ich deswegen mein ganzes Leben lang eine Medizin einnehmen muss. Aber hey, keine Angst! Ich kann spielen und mir klein...e Rennen liefern wie alle anderen auch!
Inzwischen bin ich operiert und hab mich auch schon wieder total gut erholt. Die Mädels von Enksa kümmern sich prima um mich und es ist auch super chillig hier. Ich werde toll umsorgt, aber ich möchte gerne wissen, wie die Welt da draußen ist… Es gibt Kumpels die gehen von hier weg, an einen Ort, den sie Familie nennen. Dort geht man mit ihnen ganz oft spazieren und manchmal werden sie sogar mit in die Ferien genommen.
Ich weiß,ich nicht so ganz der typische Galgo, wie die Leute ihn sich vorstellen, mit diesen speziellen Ohren… keine Ahnung, was bei mir noch mitgemischt hat und warum niemand nach mir fragt. Aber mal ehrlich… ich bin doch wahnsinnig hübsch oder etwa nicht??? <3 <3 <3
Ich bin viereinhalb Jahre alt und suche das, was die haben, die von hier weggehen: eine Familie!!! Also los… schreibe meinen Freunden von Galgo Español eine email oder eine PN. Wäre echt toll, wenn Du mir eine Chance geben würdest!!!! Ich verspreche, Dir gaaaaanz viele Küsschen zu geben und Dir unheimlich viel Liebe zu schenken!

 

 

30.08.2016

Dante war heute wieder beim Augenarzt. Leider hat sich der Zustand seines Auges wieder verschlechtert; das Lid ist trotz der Klammerung wieder nach innen gekipp...t. Das Trauma innerhalb des Auges ist besser geworden, aber das Lid wird nicht ohne chirurgischen Eingriff halten, sondern wird sich wieder einwärts neigen. Daher ist eine OP für Dante nun doch unausweichlich geworden.

 

 

20.08.2016

 

Gestern Abend um 21 Uhr wurden wir über DANTE informiert. Nach Rücksprache mit dem Auktionen-Team, haben wir beschlossen, DANTE zu helfen und ihn in der Gruppe aufzunehmen.

Dante wurde am 08.11.2015 im städtischen Tierheim Alcala abgegeben. Seitdem lebt er dort unter mehr schlecht als rechten Zuständen. (So meine Info über das Tierheim). Nuria, die Verantwortliche des Tierheims Enksa wurde gestern informiert, dass Dante ein Problem mit seinem Auge hat und er dringend zum Spezialisten müsse, da sonst das Risiko besteht, sein Augenlicht zu verlieren, einseitig.

Der grosse Bub hat uns leid getan und so haben wir gestern veranlasst, dass er heute Morgen Alcala verlassen soll. Helga hat gestern noch zusammen mit Nuria eine Spezialklinik bestimmt, wo Dante hingebracht werden soll, damit er auch sicher in gute Hände kommt.

Nuria hat Dante heute Morgen von Alcala abgeholt, die Papiere wurden erledigt und dann ab ins Tierheim Enksa unter die Dusche.
So schnell hat sich das Schicksal von Dante verändert.

Nun warten wir auf den Termin in der Augenklinik und hoffen, dass dem grossen Buben geholfen werden kann.

Die nächsten Auktionen und Spenden werden wir für Dante verwenden. Wir hoffen, dass ihr mit unserer Entscheidung einverstanden seid, dem Grossen zu helfen und freuen uns auf jede Unterstützung.

 

Herzlichen Dank an Ingrid W. für die Uebernahme der Vollpatenschaft.