15.02.2017

 

Seit Gestern ist die Welt einmal mehr aus den Fugen geraten.  Es ist so furchtbar, so unaussprechlich, so unfassbar, dass es kaum möglich ist, es in Worte zu fassen. Aber wir müssen es trotzdem tun, müssen Euch über das informieren, was geschehen ist. Dies ist eine der traurigsten Nachrichten seit es Galgo Espanol Swiss/Espana gibt. 5 unserer Welpen sind heute Nacht gestorben, Amigo, Colin, Henk, Frodo und Yanik. Ein Hund ist in der Nacht in die Anlage, in der die Welpen untergebracht waren, eingedrungen. Er hat zwei hohe Zäune übersprungen, um dorthin zu gelangen… er hat sie alle getötet. Nur Solei ist entkommen; sie hat sich rechtzeitig verstecken können. Bounty war zu diesem Zeitpunkt nicht im Gehege; sie war aus gesundheitlichen Gründen kurzzeitig separiert untergebracht gewesen, damit sie sich ein bisschen erholen kann. Wir haben versagt. Wir hatten diese Familie retten wollen und ihr eine bessere Zukunft ermöglichen, ein unbeschwerteres Leben, als das, das sie bisher kannten. Ein Leben in Sicherheit, ohne Hunger und mit einem warmen Dach über dem Kopf, ein Leben in Liebe. Das haben wir nicht geschafft., unbegreifflich, wie so etwas passieren konnte. Das ganze Team von Galgo Español España/Swiss,ist am Boden zerstört und steht unter Schock. An Tagen wie heute fällt es uns schwer, einen Weg zu finden weiterzumachen. Alles scheint so sinnlos und hoffnungslos. Wir trauern zutiefst um unsere Kleinen. Es tut uns so unendlich leid, dass wir Euch nicht beschützen konnten und unser Versprechen gebrochen haben.