29.08.2019

 

Wir haben es geschafft, die 3 Galgos beim Tierarzt abzuholen, damit sie nicht in der Tötung von Toledo landen. Das hat ein bisschen gedauert, doch jetzt sind Milka, Flash und Roma bei uns im Tierheim angekommen.
Dank den grosszügigen Spenden von:

Nicole Schulzke CHF 51.78
Ulrike Homer CHF 51.78
Daniela Schmid CHF 140.00
Stefanie Herbst CHF 10.00
Ruth Haigis CHF 80.00
und mir bekannten Spenderin CHF 500.00

haben wir die Möglichkeit erhalten, die 2 Mädchen und den Bub zu sichern.

Ein ganz herzliches Dankeschön für Eure mega Hilfe!!!
Den Hunden geht es gut, wir erwarten nun die Bluttests.

Vivi wird die Hunde dann wieder auf der Seite, Adoptionen Galgo Espanol Swiss vorstellen!

Ganz herzlichen Dank an die lieben Spenderinnen!

 

29.08.2019

 

Happy-End für Enero.

Er hat sein Glück in Spanien gefunden. Wir danken den Adoptanten von Herzen, dass Enero bei ihnen ein liebevolles zu Hause gefunden hat!

 

 

22.8.2019

 

Wir haben gute und schlechte Nachrichten...

Die Guten zuerst:

Shana ist reserviert für Adoption in Spanien und Circe (Patin Rebekka) hat eine Pflegefamilie gefunden. Das heisst, die Teilpatenschaft kann auf auf Thaisa umgeschrieben werden. Danke vielmals Rebekka!
Ebenfalls gut ist, dass die 4 Galgos aus der Perrera Madrid bei uns in der Resi angekommen sind. Die Profile könnt ihr auf der Seite Galgo Espanol Swiss Adoptionen sehen. Danke Vivi, dass Du diese immer wieder updatest.
Brave, die Galga mit dem amputieren Bein, hatte uns Sorgen gemacht, da sich die Wunde infiziert hatte. Sie wurde nochmals operiert, es geht ihr jetzt etwas besser.
Bacardi macht es gut, seine beiden gebrochenen Beine verheilen langsam. Bacardi ist vorreserviert.. wir teilen die def. Zusage so rasch wie möglich mit.

Die schlechten News sind, dass wir nicht genügend Paten für unsere Hunde in der Resi (Tierheim) haben. Normalerweise können wir über den Sommer das Tierheim fast leeren, damit wir im Oktober, wenn die Jagdsaison beginnt, wieder Kapazitäten haben. Leider war dieser Sommer überhaupt nicht gut. Wir haben Hunde übernommen von der Strasse, aus der Tötung, aus der Perrera und von Jägern. Es hat nicht aufgehört.

Jetzt sind 3 Hunde bei einem Tierarzt in Toledo, siehe vorgängigen Post). Diese 3 Hunde wurden von Jägern beim Tierarzt abgegeben, da dieser bekannt ist, dass er versucht die Hunde an Organisationen zu übergeben. Wenn es der Tierarzt nicht schafft, dann bringt er die Hunde in die Tötung von Toledo.

Dies droht nun den 3 Hunden, 2 Mädchen und ein Rüde...
wir haben leider keine Spenden bekommen für die 3. Mit den 4 von letzter Woche sind wir finanziell am Limit.

Wer uns helfen möchte, dass wir die 3 übernehmen können, geben wir hier noch unsere Paypal - Adresse bekannt.

Sonja hat die Auktion am Laufen, der Erlös geht zu Gunsten von Brave, das 3 beinige Mädchen. Danke vielmals Sonja.

Es sind ebenfalls noch 2 Hunde in der Perrera Madrid, die sind bei uns auf der Warteliste. (Da wir einen guten Kontakt in der Perrera haben, wissen wir, dass die Perrera ein bis zwei Wochen warten kann, bis wir sie übernehmen können) oder sie eine andere Orga finden.)

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns helfen könntet, dass die 3 Hunde nicht in die Tötung Toledo gebracht werden. Von dort aus, haben sie eine geringe Chance rauszukommen.

Ganz lieben Dank für Eure Hilfe.

 

22.08.2019

 

Leider konnte die Galga bis heute nicht eingefangen werden. 

 

17.08.2019

 

Kaum wach, schon die Mitteilung, dass in Aranjuez diese Galga frei rumläuft.
Sie fragen, ob wir die Galga übernehmen würden, falls sie eingefangen werden kann. Die Galga kommt in die Nähe der Menschen, lässt sich jedoch nicht anfassen.

Wir haben zugesagt, die Galga zu übernehmen. Heute werden Tierschützer versuchen mit einer Falle die Hündin einzufangen. Drücken wir die Daumen, dass es klappt, bevor ihr was zustösst.

Wir werden weiter informieren.

 

 

17.08.2019

 

Finn und Sansa (rechts) sind gestern aus der Perrera Madrid zu uns gekommen! Jetzt sind alle 4 Nasen in Sicherheit, Dank Eurer Hilfe. Jetzt geht es zum Tierarzt, Blutcheck. 

Jetzt können sich die Vierbeiner erholen. Wir werden sobald wie möglich die Adoptionsalben erstellen und Euch Einzelheiten von den hübschen Nasen berichten. 

 

 

16.08.2019

 

 

Liebe Galgo Freunde

 

Wie bereits angekündigt, findet unser Galgo Event Schweiz, am Samstag, 28.09.2019 auf der Rennbahn in Kleindöttingen statt. Wir freuen uns sehr, Euch hoffentlich wieder bei schönem Wetter, persönlich zu treffen um einen gemütlichen Tag zusammen zu verbringen!

 

Hier die wichtigsten Informationen:

 

Veranstalter:


Galgo Espanol Swiss mit Helga aus Spanien

 

ebenfalls vor Ort sein werden:


Galgos Greys & more
Happy-Land für Windhunde

 

Dauer der Veranstaltung:


Samstag, 28.09.2019  von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Anmeldung Verkaufsstände  bis 13.09.2019:   brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch

 

 

Wegbeschreibung:


Windhundrennverein 5314 Kleindöttingen. Der Weg wird ausgeschildert sein. 

 

Freunde aus den angrenzenden Ländern:


Bitte bedenkt, dass ihr eine gültige Tollwut-Impfung braucht.

 

Parkplätze:


Die Parkplätze befinden sich beim Clubhaus auf der Wiese.

Da wir auf schönes Wetter hoffen, bitten wir Euch, die Hunde nicht im Auto zu lassen. Die Parkplätze befinden sich an der Sonne.

 

 

Verpflegung:

 

Vor Ort gibt es ein Clubrestaurant mit Essen und Trinken. 

 

 

Verkaufsstände:


Es haben sich diverse Verkaufsstände angemeldet. Aus technischen Gründen können nur Barbezahlung angenommen werden.
Die Verkaufsstände können am Samstag ab 08.00, nach Absprache mit Brigitte Sander, aufgestellt werden.  Die Kosten der Stände werden morgens direkt von der Rennleitung entgegengenommen.

 

Tombola:


Sonja von Galgo Espanol Swiss wird wieder eine Tombola mit tollen Preisen veranstalten.

 

Second-Hand Artikel Stand:

 

Wir haben während des Jahres verschiedene Spenden erhalten. Halsbänder, Mäntel, Leinen etc. 

Diese werden wir verkaufen und der gesamte Erlös geht zu Gunsten von Galgo Espanol Swiss.

 

Hunde:


Da wir mehr Hunde als Menschen erwarten, bitten wir Euch, die Hunde angeleint zu lassen. Wir als Veranstalter können keine Haftung für Unfälle übernehmen.
Auf dem Areal sind Abfallsäckli und Eimer verteilt, damit die Hinterlassenschaften entsorgt werden können.
Gleich bei der Rennbahn hat es ein grosses Waldstück, welches für Spaziergänge wunderbar geeignet ist.

 

Notfall-Nummer:


Sollte am Samstag ein Notfall eintreten, was wir natürlich nicht hoffen, hier folgende Telefon-Nummern:
Tierklinik Aarau West, Muhenstrasse 56, 5036 Oberentfelden, 062 737 80 00, 24 Std. geöffnet.
Brigitte Sander, 079 218 52 93

 

 

Wir freuen uns sehr auf diesen Anlass und grüssen Euch ganz herzlich, bis bald in Kleindöttingen!

 

Herzlichst, das Galgo Espanol Swiss und Espana Team

 

Brigitte, Helga, Peter, Sonja, Irmgard, Miriam und Vivi

 

 

 

16.08.2019

 

Zu schön um wahr zu sein! Ihr habt es geschafft, dass die 4 Nasen die Perrera Madrid verlassen können!!!

Gestern sind Liv und Earl aus der Perrera Madrid abgeholt worden. Den Zwei geht es gut und können ihr Glück noch nicht fassen!
Heute kommen auch die anderen 2 raus!

4 Hunde haben das grosse Los gezogen und eine zweite Chance bekommen. Eine Chance auf ein glückliches Leben!
Dies haben sie folgenden lieben Menschen zu verdanken:

Petra Zehnder 100.00
Ruth Haigis 80.00
Simone Jeenicke 80.00
Nadja Kalbermatten 300.00
Patricia Frehner 100.00
Fabienne Gassmann 30.00
einer mir bekannten Spenderin 150.00

Wir danken Euch recht herzlich, dass ihr uns ermöglicht habt, die Langnasen rauszuholen. Das war eine wunderbare Hilfsaktion.

Wir werden Euch Morgen Finn und Sansa vorstellen!

Wir wünschen Euch einen schönen Freitag und nochmals vielen lieben Dank!

 

15.08.2019

 

Ein Happy End über das wir uns ganz besonders freuen: unser Prachtskerl MISTRAL durfte heute das Tierheim in Spanien verlassen und direkt zu seiner neuen Familie ziehen. Einfach nur schön!!! Herzlichen Dank an alle Helfer, an alle, die uns unterstützen und uns vertrauen damit solche wunderbaren Lebenswendungen überhaupt möglich werden und natürlich auch an MISTRALS neue Familie. Wir sind einfach nur glücklich ihn so zu sehen!!!!

 

 

 

15.08.2019

 

Einen schönen guten Morgen😃
Könnt ihr Euch an Feniz Star erinnern?

Das ist Feniz Star heute. Mit ärztlicher Hilfe und viel Liebe von der Pflegefamilie erholt sich das Mädchen. Wir finden, dass sie schon viel besser aussieht❤️ Foto Nr. 4 ist, als wir sie übernommen haben.
Wir freuen uns sehr, dass sie auf dem Weg der Besserung ist!

 

12.08.2019

Diese 4 Hunde sind in der Perrera Madrid. 2 Mädchen und 2 Buben. Sie brauchen dringend Hilfe. Zurzeit haben wir keine Reserven, da all unsere Rücklagen für die Amputation von Brave aufgebraucht wurden. Die erste Rechnung von Brave betrug 1000 Euro😔

Wir hoffen, dass wir auf diesem Weg Spenden erhalten, damit wir die Eine oder Andere rausholen können.

Was meint Ihr? Können wir es zusammen schaffen?

Unsere Paypal-Adresse wie immer: brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch

Vielen ❤️-lichen Dank für Eure Hilfe und Euer Vertrauen!

 

 

04.08.2019

 

Es war wieder wunderschön in Donaueschingen. Danke vielmals Andrea und Jacqueline für die tollen Fotos!
Wir haben es sehr genossen, mit Euch das Wochenende zu verbringen. See you soon in Kleindöttingen. Bis dahin alles Liebe und passt auf Euch auf.

 

 

 

 

Galga Brave

 

1.08.2019

Brave ist seit gestern Abend bei uns in der Klinik.

Carlos hat die schwer verletzte Galga gestern umgehend aus der Perrera Madrid abgeholt, als feststand, dass sie eine Überlebenschance hat.
Bereits voll mit Medikamenten haben unsere Ärzte gemeint, dass die Flüssigkeit im Bauchraum unter Kontrolle sei, jedoch der Brustkorb verletzt wurde und sich dieser ebenfalls mit Flüssigkeit füllt. Das ist gefährlich und muss gestoppt werden. Wir hoffen, dass die Ärzte es hinkriegen. Sie meinten auch, dass es weniger schlimm sei, als bei der Galga Senda (die schneeweisse Galga), welche ja letzten Oktober in einem desolaten Zustand eingeliefert wurde. Senda hat überlebt. So sind wir guten Mutes, dass es auch Brave schaffen wird.

Ihr Bein ist zertrümmert. Wir haben die Mitteilung erhalten , dass es höchstwahrscheinlich amputiert werden muss.
Die Frage stellt sich für uns nicht. Wir werden alles in die Wege leiten, damit die Galga leben und rennen wird. Eine Amputation des Hinterbeins ist zwar schlimm, trotzdem wird sie ein glückliches Leben führen können.

Auf der spanischen Seite (Galgo Espanol Espana) wurde Brave natürlich auch gepostet. Dort haben liebe Menschen geschrieben, dass sie Brave auf der Autobahn gesehen haben und ihr geholfen haben. Menschen, die gesehen haben, wie sie von dem LKW erfasst wurde. Menschen die gehört haben, wie sie vor Schmerzen geschrien hat. Menschen die bei ihr waren bis die Polizei vor Ort war und sie Erstversorgt haben. Wir danken diesen Menschen, dass sie nicht weggeschaut haben.

Die Frage kam auf, wie kann man so eine verletzte Galga in die Perrera bringen und nicht direkt zum Arzt.

In Spanien laufen hunderte wenn nicht tausende Hunde frei umher und werden angefahren. Der Einzelne der hilft, ist nicht in der Lage, verletzte Hunde aufzunehmen und schon gar nicht, die horrenden Arztrechnungen zu bezahlen.
Diesen Menschen zerreisst es das Herz, die Hunde in eine ungewisse Zukunft gehen zu lassen. Die Helfer wissen nicht, ob eine Organisation in der Lage ist diese Hunde aufzunehmen, oder ob sie gleich eingeschläfert werden. Für einen tierliebenden Menschen ist das Leben in Spanien wirklich schwer. Doch Dank Menschen, die sich einsetzen und sich dem Schmerz aussetzen, haben Hunde wie Brave ein Chance zu überleben. Danke, an diejenigen die nicht wegschauen und die Hoffnung nicht aufgeben.

Deshalb haben sich die helfenden Menschen gestern sehr gefreut zu sehen, dass die Galga übernommen wurde und dass alles getan wird, damit sie überleben wird.

Doch die entscheidende Frage ist nicht, wieso wurde sie in die Perrera gebracht, sondern wieso gibt es so viele freilaufende Hunde in Spanien....wieso werden Hunde ausgesetzt...gezüchtet wie blöd um sie dann wegzuwerfen wie ein gebrauchtes Taschentuch.

Menschen die die Liebe der Tiere nicht spüren, die Vertrautheit zwischen Mensch und Tier nicht kennen, solange kämpfen wir gegen Windmühlen. Es ist eine Frage des Bewusstseins, Wertschätzung gegenüber Lebewesen und der Natur. Solange dieses Bewusstsein nicht vorhanden ist, wo auch immer, wird das Tierleid kein Ende nehmen.

Am Wochenende findet in Donaueschingen das Treffen der Rescue Hunde statt. Wir freuen uns, diese Menschen zu treffen, welche die gleichen Werte im Leben verspüren und vertreten.

Diese Menschen, sind die Hoffnung der Leidenden und Verlassenen....
Auf diese Menschen freuen wir uns.

Bis bald!

 

31.07.2019

 

Ganz schlimm😱 Diese Galga wurde bei der Autobahn angefahren. Sie wurde in die Perrera Madrid gebracht. Sie hattte fürchterliche Schmerzen. Bein ist total zertrümmert😱 Wir holen sie ab und bringen sie in unsere Klinik.
Weitere Infos folgen.