08.08.2016

Wir sind wieder zurück aus dem heissen Spanien!

Am Freitag durften Dominic und ich die spanische Organisation Pura besuchen. Inmitten von Nichts wurden wir sehr herzlich von Pura und Eva empfangen. Das Tierheim sehr abseits, inmitten von Olivenbäumen beherbergt in Höchstzeiten bis zu 80 Hunde, aller Rassen. Es war herrlich, die Hunde von den spanischen Pfoten zu besuchen, welche ich ja zum Teil von Fotos her kannte. Arunas ist ein richtiger Lausbub! Die Hunde werden liebevoll von den freiwilligen Helfern versorgt, jeden Tag wird geputzt und geschrubbt und geknuddelt. Es war ein tolles Erlebnis für uns und wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei Pura, Eva und Martha für den liebevollen Besuch bedanken. 
Danach haben wir am Samstag Estrela und Amor getroffen. Ihr könnt mir glauben, habe mich selten so gefreut! Wir haben den Morgen im Park zusammen verbracht und durften Estrela, die Pflegemama näher kennen lernen. Es ist schon bewundernswert, was die Pflegefamilien in Spanien alles leisten. Amor hat gespielt und verträgt sich auch mit kleinen Hunden prächtig. Sobald Amor wieder ganz fit ist und die Uniklinik sagt, dass er vermittelt werden kann, suchen wir für den Super-Bub ein zu Hause. Thanks very much Estrela, that we had the chance to meet you, you are such a fantastic and nice person. 
Am Nachmittag haben wir dann Helga getroffen. Auf dieses Treffen haben wir uns riesig gefreut, aber lag mir andererseits auch schwer im Magen. Vor einem Monat hat mir Helga mitgeteilt, dass sie nicht mehr weiter bei Galgo Espanol Espana arbeiten könne. Seit 5 Jahren ist Helga nun jeden Tag im Tierschutz mit mir tätig. All die Probleme, die viele Arbeit ist sehr belastend und man erreicht einen Punkt, da wird einem alles zu viel. Die Familie leidet und die Kräfte schwinden. Dies ist bei Helga verständlicherweise passiert. 
Am Samstag haben wir dann lange geredet und versucht eine Lösung zu finden, dass Helga bleibt, aber nicht mehr so belastet wird wie früher.Wir sind überein gekommen, dass Olga, eine Bekannte von Helga als erste Anlaufstelle bei Fragen etc eingesetzt wird. Somit sollten nicht alle Fragen, Probleme direkt zu Helga gelangen. Mit Olga zusammen haben wir den veränderten Ablauf besprochen und gewisse organisatorische Abläufe festgelegt. Olga ist bereits lange im Tierschutz tätig und hat ebenfalls schon lange bei uns ausgeholfen. Wir hoffen mit dieser Lösung, dass Helga sich erholen und sich auch wieder ihrer Familie widmen kann. Wir können uns einfach Galgo Espanol Espana ohne Helga nicht vorstellen und werden alles tun, Helga nicht zu verlieren. Aber was auch immer passiert, Helga you are my friend and i will allways be there for you. 
Gleichzeitig haben wir beschlossen, dass Galgo Espanol Espana nicht mehr die Anzahl Hunde retten kann wie letztes Jahr. Der Aufwand ist einfach zu gross, für eine kleine Orga wie wir es sind. Deshalb haben wir vereinbart, dass wenn Galgo Espanol Swiss die Finanzen hat, mehr Hunde zu retten, als Galgo Espanol Espana handhaben kann, dass Galgo Espanol Swiss auf Drittorganisationen zurückgreifen kann. Wir denken mit dieser Lösung das optimale für die Galgos erreicht zu haben. 
Erleichtert, dass wir Helga doch noch behalten können, sind wir dann zusammen unsere Hunde im Tierheim besuchen gegangen. Leica und Nandi, (Tayo und Paris von den Vergessenen Fellnasen) waren bereits im Auslauf als wir ankamen. Es war um 18 Uhr noch immer extrem heiss, 36 Grad! Wir haben mit den Hunden gespielt und sie mit Wasser abgespritzt! Die geretteten Hunde zu sehen hat uns wieder so viel Freude bereitet und wieder gezeigt, weshalb wir all diese Strapazen und Entbehrungen auf uns nehmen. Was gibt es Schöneres als in glückliche Hundeaugen zu sehen? Klar, sie suchen noch ein zu Hause, aber sie leben....
Am nächsten Tag haben wir Enkasa besucht, dort ist unsere Lila untergebracht. Dieses Tierheim beherbergt ca 20 Hunde, meist kranke und sehr scheue Hunde von vielen verschiedenen Organisationen. Sie leben wie in einer Familie und haben Sofas, wie in einer Pflegefamilie. Nuria und Marivi leiten die Organisation und es war uns eine grosse Freude, die Beiden endlich zu treffen. Nuria macht für uns schon lange Hundetransporte innerhalb von Spanien. Thank you so much Nuria and Marivi, it was a big pleasure for us to meet you! You both do a wonderful job, thanks a lot.

Glücklich aber hundemüde hat uns dann Kris zum Flughafen gefahren, thanks very much Kris.

 

We would like to thank everybody we meet for the wonderful time we could spend together. You do all such a great job in spain, without you all, it would not be possible to save Galgos. Please keep together and fight together, they need us.