18.12.2016

 

Ivy sucht wieder ein zu Hause! Ivy kann in der Schweiz bei der Pflegestelle besucht werden!
 
Ivy (Bamba) kam 2014 aus Spanien und wurde durch Galgo Espanol, in die Nähe von München vermittelt. Dies ist nun ca. 2 1/2 Jahre her.
 
Ivy ist eine problemlose, bezaubernde und sehr anhängliche liebe Galga. Ivy wird im Februar 2017 4 Jahre alt. Leider ist der Zweithund der Adoptantin, eine Barsoihündin 13 Monate, schwer erkrankt. Wir wurden am Donnerstag informiert, dass Ivy nicht mehr bei der Adoptantin bleiben kann, da sie die kranke Hündin mobbe. Dies kam für uns sehr überraschend. Peter hat sich am Samstag umgehend auf den Weg gemacht und Ivy abgeholt. Nun ist Ivy bei Peter, Simba und Felice. So wie Peter sagt, ist Ivy ein Schatz, hat keinerlei Probleme mit Simba und Felice. Sie sei sehr anhänglich, noch ein bisschen nervös, alles ist neu und Ivy versteht nicht, was mit ihr passiert ist. Wir suchen nun einen geeigneten, liebevollen Endplatz für diese wunderschöne Galga. Für Ivy ist es wichtig, dass sie einen Freund hat zum Spielen. Ivy versteht sich auch gut mit Katzen. Sie kann nach Absprache in der Pflegestelle (Peter) in Balgach besucht werden.
 
Es wäre Ivy's Traum, ihre endgültige Familie zu finden und in Ruhe ihr Leben geniessen zu dürfen.
 
Bei Interesse, bitte ruft mich an oder schreibt mir, brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch.
 
Wir kopieren hier die Charakterbeschreibung, die wir von der ehemaligen Besitzerin erhalten haben:
 
• sie ist mittlerweile komplett angstfrei, nur Leute, die einem nachts im Dunklen entgegenkommen setzen sie etwas in Anspannung; sie schaut dann einfach mehr und ist aufmerksamer
• bei selbstsicheren Hunden fühlt sie sich am wohlsten, da hängt sie sich gerne dran (war bei Sara der Fall)
• bei recht schroffen, rüpelhaften Hunden versucht sie sich unsichtbar zu machen und ja nicht aufzufallen um Ärger aus dem Weg zu gehen
• sobald sie aber merkt, dass ein Hund ängstlich oder geschwächt ist, oder sich einfach nicht wehrt, fängt sie an ihm zuzusetzen oder ihn hetzen zu wollen, lässt sich aber mittlerweile mit „Nein" und Rückruf abbrechen, so dass man sie anleinen und aus der Situation führen kann; unbeaufsichtigt darf man sie mit solchen Hunden keinesfalls lassen (weder im Auslauf, noch in der Wohnung), da sie diese sonst terrorisiert, wie sie es mit meiner kranken Hündin gemacht hat;
• sie mit Katzen verträglich, wenn man durchsetzt, dass sie die Katzen in Ruhe zu lassen hat und die Katzen keine Angst vor ihr haben
• alleine bleiben in passender Hundegesellschaft ist kein Problem, ganz alleine geht nicht!
• mit einer lauten, stressigen, hektischen Umgebung kommt sie nicht gut klar, sie hat es lieber ruhig und beschaulich
• ansonsten ist sie in der Wohnung mittlerweile super brav, klaut nichts, macht nichts kaputt, lässt auch den Mülleimer in Ruhe
• sie ist mittlerweile top leinenführig und hat beim Freilauf einen super Rückruf, muss ihr Leben also nicht durchgehend an der Leine fristen
• sie liebt es, sich von anderen Galgos im Rennspiel jagen zu lassen
• es wäre sehr wichtig, dass sie wieder zu einem aufgestellten Galgo dazukommt, der ihr zum einen Sicherheit gibt, zum anderen aber auch Paroli bieten kann!
• sie hat keine Probleme mit Menschen und geht auf Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen offen zu; es kommt sehr selten vor, dass ihr jemand suspekt ist, dann hält sie einfach Abstand und möchte auch nicht angefasst werden
• ansonsten ist sie fröhlich, gut gelaunt und immer gerne mit dabei
• sie hat selbstverständlich alle Schutzimpfungen gültig bis Okt. 2017 bzw. 2018, ist entwurmt und kastriert
• sie frisst sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter (getreidefrei, kein Lamm)

18.12.2016

Obwohl wir völlig gelähmt sind aus Sorge betreffend Robin, müssen wir uns zusammenreissen und weiter machen. Robin wurde gesichtet, aber nicht eingefangen. Diese Tage sind der absolute Horror, nicht zu wissen, wo er ist und ob wir ihn gesund zurück bekommen.

 

 

18.12.2016

Für Bella und Cash ist ein Weihnachtswunsch in Erfüllung gegangen! Die beiden haben eine Familie (in Spanien) gefunden.

14.12.2016

 

Das Schlimmste was uns passieren kann ist gestern passiert. Unser adoptierter Robin ist entlaufen. Wir sind absolut verzweifelt. 

In Barcelona vor Ort suchen unsere Freunde. Robin ist sehr scheu und trägt noch die Leine. Wir hoffen auf ein Wunder. 

 

MAXIMA DIFUSIÓN POR FAVOR-
Anoche vieron a Robin en esa zona en el Centro Cívico de Montflorit, lleva la correa colgando.

S.O.S!!!!!!!
Robin se ha escapado,zona Cerdanyola del Valles,es muy miedoso!!!
DIFUSIÓN POR FAVOR!!!!
Tiene una lesión medular,hay qué encontrarle!!!
Ayuda por favor!!!!!

13.12.2016

 

Und noch gute Nachrichten auf den Abend, Cash ist reserviert für Adoption in Spanien. Wieder eine Nase im Glück!!!

13.12.2016

 

Unsere junge Familie hat jetzt Namen!

Wunderschöne Namen habt ihr für die Kleinen und die Mama ausgesucht! Wir danken den Namensgeberinnen und Namensgeber ganz herzlich. Die Namensauktion hat 447 Euro ergeben und 50 Euro Futterspende obendrauf! Das können wir sehr gut gebrauchen, diese Woche steht der zweite Arzttermin für die Familie an. Es geht auch der Mama gut, doch es ist wichtig, dass sie stetig kontrolliert werden. Das Antibiotika hat gut gewirkt und bis jetzt haben die Kleinen keinerlei Symptome. Gott sei Dank! 
Wir haben bereits Lilly, welche reserviert ist für Adoption. So hätten wir noch 8 kleine Rackerlein und die Mama, die in einigen Wochen ein zu Hause zu suchen. 
Falls Ihr Euch mit dem Gedanken befasst, einen Welpen zu adoptieren, dann schreibt mir doch bitte: brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch.
Dir liebe Sonja, ein ganz herzliches Danke, dass Du diese Auktion wieder so toll auf die Beine gestellt und abgewickelt hast!

12.12.2016

Die schönen Momente im Leben...

Am Samstag durfte ich an der vorgezogenen Geburtstagsparty von unserem Peter Schlatter teilnehmen. Nach einer etwas sehr langen Reise für mich, hatte ich mein Ziel erreicht und konnte den ahnungslosen Peter überraschen. Wir haben einen langen Spaziergang zusammen mit unseren 5 Hunden unternommen und hatten etwas Zeit für uns.
Am Abend durfte ich seine Familie und Freunde kennenlernen und an der sehr herzlichen Feier teilnehmen. Wie wir alle wissen, stehen die Galgos bei Peter, nebst seinen 2 tollen Kindern, an erster Stelle seines Lebens. Peter hat gewünscht, dass die geladenen Gäste keine Geschenke mitbringen sollen, sondern lieber einen Betrag zu Gunsten von Galgo Espanol Swiss zu spenden. Es kamen unglaubliche 1110 Franken zusammen und Peter hat den Betrag grosszügig auf 1500 Franken aufgerundet. Peter hat ebenfalls vor der versammelten Gesellschaft über unsere Arbeit berichtet und aufgeklärt, was in Spanien mit den Galgos passiert.

Wir möchten uns bei Dir Peter und Deinen lieben Gästen ganz herzlich für diese wertvolle und selbstlose Spende bedanken. Dies ermöglicht uns, in naher Zukunft wieder ein paar Nasen zu retten.

Es war mir eine Freude, Deine Familie und Freunde kennenzulernen.

Es gibt auch schöne Momente im Tierschutz, wenn man Zeit mit lieben Menschen verbringen kann die sich ebenfalls mit Leib und Seele für das gleiche Ziel einsetzen. Am Samstag durfte ich so einen Moment erleben und dafür danke ich Dir Peter.