30.01.2016

Eine abscheuliche Tat in Spanien Nähe Sevilla !! Die Täter sollen in der Hölle schmoren!!

 

"Mit Wut, mit unsäglichem Schmerz und dem Gefühl der Hilflosigkeit, teilen wir dies, da sowohl diejenigen, die sich um diese unschuldigen Wesen gekümmert haben als auch diese selbst Gerechtigkeit verdienen.
Diese Grausamkeit wurde von Einwohnern von Sa
ucejo (Sevilla) begangen, die nachts in das dortige Refugio eingebrochen sind und kaltblütig und niederträchtig 3 unschuldige Hunde mit einem Betonklotz erschlagen und alle anderen vergiftet haben…

Eine Mitarbeiterin des Refugios nimmt dazu Stellung:

Das ist das Schlimmste, was ich bisher in meinem Leben gesehen habe. Wieder einmal bin ich vollkommen schockiert über das, was in der vergangenen Nacht in unserem Refugio El Sueño de Mufie Refugio Canino geschehen ist.
Ich kann einfach nicht verstehen, wie weit die „menschliche“ Bösartigkeit bezüglich und im Umgang mit Tieren reichen kann, und noch weniger, wenn sie von den „Einwohnern“ des Dorfes El Saucejo kommt. Angesichts solcher Gräueltaten an unschuldigen und wehrlosen Tieren beschämt es mich jeden Tag mehr, selbst Einwohnerin dieses Dorfes zu sein.

Ich fühle mich ohnmächtig, voller Wut und Schmerz… sie brachen in der Nacht ins Refugio ein und erschlugen mit einem Betonklotz drei Hunde… Kira, die hochträchtig war und kurz vor der Geburt stand; Reyes, einen kleinen Podenco sowie eine ältere Galga. Die anderen Hunde wurden vergiftet und auf sie eingeschlagen, aber bisher haben sie dank des Einsatzes von Isabel Vega Robles und einiger freiwilligen Helfer überleben können. Die Feuerwache befindet sich neben dem Refugio… und ich frage mich… wie ist es möglich, dass sie weder etwas gesehen noch gehört haben????

Unser Dank geht an Jose Carlos Garcia, den für Umweltangelegenheiten zuständigen Gemeinderat und an Francisco Villena, der für Erziehung zuständig ist, dafür, dass sie sich der Sache angenommen haben.
Wir haben Kontakt zur Guardia Civil aufgenommen, die eine Untersuchung durch die Seprona veranlassen wird. Wir werden alle Rechtsmittel ausschöpfen, damit dies nicht ungestraft bleibt."

 

Der Zeitungsartikel dazu ist noch sehr viel deutlicher - es war offenbar noch viel schlimmer als es in dem Beitrag auf FB steht. Sie wurden nicht "einfach" nur erschlagen, sondern vorher noch entsetzlich gequält. Es sei ein Blutbad angerichtet worden, das so schlimm war, dass man die Fotos davon nicht zeigen konnte. http://xyzediciones.com/asalto-refugio-canino-el-saucejo/

 

29.01.2016 Fotos von Dior und Chanel erhalten

29.01.2016

Serena hat die Klinik verlassen dürfen! Sie konnte gestern in eine Pflegefamilie ziehen. Wie sie sich freut, hat sicherlich das erste Mal einen Knochen! Wünschen Euch ein schönes Wochenende

28.01.2016

Wir versuchen alles, den 6 Galgas (3 schwarze, eine gestromte und eine beige/rötliche), bzw. 5 Galgas und einem Galgo (schwarz-weiss) in der Tötung zu helfen. Eine Galga hat eine Hüfte ausgerenkt. Die Fotos dürfen wir leider nicht veröffentlichen. Wenn ihr uns helfen möchtet, dann könnten wir vielleicht ein paar rausholen. Die Vergessenen Fellnasen versuchen ihrerseits ebenfalls Geld zu sammeln, damit wir möglichst Vielen helfen können. Spenden wie Patenschaften würden sehr helfen.

Hier die Paypal-Adresse in Spanien: galgoespanolcausa@gmail.com, oder unter Patenschaft/Spende das Schweizer Konto.

Vielen herzlichen Dank!!

 

 

28.01.2016

 

Neue fantastiche Bilder von Jedi und Happy erhalten.

27.01.2017

6 Galgas in der Tötung Madrid, eine hat Hüfte kaputt, wir wissen nicht wie helfen!!

26.01.2016

Wir mussten gestern den traurigen Entscheid fällen, Star gehen zu lassen. Seit Freitag war er in der Klinik mit aktuem Nierenversagen. Die Aerzte in Barcelona haben gekämpft doch leider verschlechterte sich sein Zustand rapide. Seine gesamte Leber war zerstört. Es bricht uns das Herz, dass er nicht mehr Zeit hatte, seine geliebte Pflegefamilie mit seinen Freunden geniessen zu dürfen. Einziger Trost den wir haben, ist dass er die letzten Wochen geliebt wurde.
Wir sind untröstilich und danken der Pflegefamilie von Herzen, dass Star in seinem Leben doch noch Liebe und Geborgenheit erfahren durfte.

26.01.2016 Ein herzliches Dankeschön an Erica L. für die Teilpatenschaft von DIOR!!