28.05.2017

 

Sonja ist zurück aus dem Urlaub! Ab 10 Uhr startet die Auktionsgruppe:
Auktionen für die Galgonasen von Galgo Espanol Swiss
wieder mit ganz tollen Artikeln!

Gestern hatten wir eine Anfrage von einem Jäger, ob wir eine Galga von ihm übernehmen würden. (Foto folgt) Den Erlös der Auktion werden wir für diese Galga verwenden!

 

Schaut doch mal rein, es hat für jeden Etwas!

 

Wir danken Euch für Eure Unterstützung und ein herzliches Dankeschön an Sonja! Schön, dass Du wieder da bist!

 

 

 

25.06.2017

 

Gestern durften unsere Mitarbeiterinnen die 4 reservierten Galgos in der Perrera Madrid abholen. (2 sind ja schon am Vortag abgeholt worden). Sie haben ein Video gemacht, um uns aufzuzeigen, mit was sie konfrontiert sind.

Als sie dort ankamen, wurde gerade eine schwarze Galga, 8 jährig, abgegeben. Nicht mehr gewollt und am Bein verletzt. Nach kurzer Rücksprache mit uns, haben sie die schwarze Galga auch gleich mitgenommen und zu uns ins Tierheim gebracht. So begrüssen wir n...un ganz herzlich, Lola, Bimba, Hotch, Elvis und Carlito bei uns in der Galgo Espanol Swiss/Espana Familie.

Wir danken den Mitarbeiterinnen vor Ort von ganzem Herzen, dass sie sich so für die Hunde einsetzen! Es ist nicht leicht in eine Perrera zu gehen und der allergrösste Teil der Hunde zurückzulassen.

Wenn ihr uns bei unserer Arbeit unter die Arme greifen möchtet, dann würden wir uns sehr über eine Spende freuen.

Unsere Paypal Adresse lautet: Brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch

Wir wünschen Euch eine schöne sonnige Auffahrt!

 

24.05.2017

 

Gestern Abend sind Sugus (weisser Bube) und Frida (gestromtes Mädchen) aus der Perrera Madrid geholt worden. Sie sind jetzt bei uns im Tierheim. Die verbleibenden 4 Galgos werden wir heute abholen können.

 

Herzlich Willkommen in einem neuen Leben!!!!!!

 

 

23.05.2017

 

Hallo liebe Schweizer und Schweizerinnen!

 

Ich bin da!!!!!!! Seit heute Morgen bin ich Schweizer, versteh überhaupt nicht was ihr sagt, macht aber nichts.
Die Frau und der Mann (Hans und Irmgard) haben mich mit einer fantastischen grossen Hündin (Barsoi Lana) extrem früh abgeholt und zu sich ins Pfötchenhotel gebracht. Hab fast meinen Augen nicht getraut! So viele Hunde, Pferde, grüne Wiesen, Futternapf voll, was wünscht man sich mehr. Da spielt es keine Rolle, dass ich nicht...s verstehe!
Spanien habe ich gerne verlassen, aber Pura und Eva fehlen mir schon. Sie haben mich nun seit 9 Monaten bei sich im Tierheim untergebracht, doch es hat sich niemand für mich interessiert. So versuch ich mein Glück in der Schweiz. Man sagt ja, ihr seid hundefreundlich und pünktlich. (Hoffentlich stimmt das auch mit den Essenszeiten, hab nämlich gewaltig Hunger, bin auch noch ein wenig dünn.)

Doch ihr werdet es nicht glauben, meine Reise heute Morgen war noch nicht beendet. Um 12 Uhr kam eine Frau mit einem Hund, Picasso. Sie hat mich ins Auto gepackt und weiter ging die Fahrt, in die schöne Innerschweiz. Mensch, ist das grün hier und schön warm.

Jetzt darf ich bei Tine, so heisst sie, als Pflegling, wie auch mein neuer Freund, Picasso, auf eine eigene Familie warten. Ich bin ja noch jung, und die Chancen stehen nicht schlecht, dass sich vielleicht jemand in mich verliebt, bin ja soooo ein Charmeur.....

Also, bitte schreibt der Brigitte, falls ihr einen tollen, aufgestellten Bubi sucht, ich mag Menschen unheimlich gern!

Bedanken möchte ich mich noch ganz herzlich bei Allen, die es möglich gemacht haben, dass ich die Perrera Madrid verlassen durfte und eine zweite Chance auf ein glückliches Leben erhalten habe. See you Irmgard und Hans, hab Lana nicht vergessen, hahaha!!!

Mehr Infos über mich schreibt die Ute übrigens hier im FB auf der Galgo Espanol Swiss Adoptionen.....schaut mal rein, es hat noch ein paar tolle Fotos von mir!

 

 

Tschüüüsss zäme, Euer Toni

 

 

 

 

23.05.2017

 

Und endlich, das lang ersehnte Happy-End für die bezaubernde India. Endlich darf sie ankommen. Ihre ganze Welpen und Jugendzeit hat sie in der Perrera verbracht und nun seit Februar bei uns im Tierheim. Wie sehr freuen wir uns für die wunderbare Galga. Herzlichen Dank an die Adoptanten in Spanien. Wir wünschen Euch alles alles Liebe und Gute!

 

 

 

 

22.05.2017

 

Was gibt es besseres als die Woche mit guten Nachrichten zu beginnen?

 

Wir haben letzte Woche informiert, dass in der Perrrera Madrid 7 Galgos und 2 Galgas auf Hilfe warten.

Dank den enorm grosszügigen Spenden von Edith Probst, Miriam Dickenmann und Peter Schlatter, ist es möglich:

 

4 Galgos und 2 Galgas für uns zu reservieren.

 

Ist das nicht unglaublich?

 

Wir möchten uns bei den Spendern ganz ganz herzlich bedanken. Wir sind erleichtert, dass wir die 6 Galgos in Sicherheit bringen können.

 

Die reservierten Galgos könnt ihr auf der www.galgoespanolswiss.ch, Tägliche News, sehen. Es sind die Hunde auf dem Bild 1,2,4,6,7 und 8.

 

Wir denken, dass wir die 6 Engel noch vor Auffahrt rausbekommen. Infos werden folgen.

 

Nochmals vielen lieben Dank, ihr seid grossartig.

 

Wir wünschen Euch einen guten Start in die Woche,


herzlichst Euer

Galgo Espanol Swiss/Espana Team

 

 

 

19.05.2017

 

SOS!!!!SOS!!!!

Wieder sind 7 Galgos und 2 Galgas in der Perrera Madrid.
Leider kann ich die Fotos hier nicht posten, doch ihr könnt die Bilder der 9 Hunde auf der www.galgoespanolswiss.ch Seite sehen.

 

Wir sind auf Spenden angewiesen, um die Hunde rausholen zu können. Pro Hund benötigen wir 300 Euro, das beinhaltet die Kastration, grosser Bluttest, Impfungen, Pass und Chip.

Es wäre schön, wenn wir ein paar Nasen rausholen könnten! Einige sitzen schon seit Wochen in der Perrera und warten auf ihre Chance!

 

Wenn ihr uns helfen möchtet wäre das grandios!

 

Unsere Paypal Adresse: brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch

Jeder Euro zählt und kann ein Leben verändern.

 

Vielen herzlichen Dank. Darf gerne geteilt werden!

 

 

 

 

15.05.2017 Und Sinda ist reserviert für Adoption in Spanien!

15.05.2017

Toni kommt am nächsten Dienstag in die Schweiz. Er wird netterweise bei Christine als Pflegi aufgenommen.

Toni ist bald 2 Jahre jung, davon hat er einige Wochen in der Tötung Madrid verbracht und dann im Refugio Acunr. Leider hatte er in Spanien kein Glück und niemand interessierte sich für ihn. Pura und Eva schreiben, dass er ein absoluter Schatz ist und veträglich mit all seinen Artgenossen. Pura hat uns angefragt, ob wir für den Bubi nicht eine Lösung hätten. Es sei so s...chade, dass er seine Jugend im Refugio verbringen muss. Auch wenn es nicht ein Galgo ist, versuchen wir natürlich zu helfen.

Und so haben wir Christine angefragt, ob sie den Toni vielleicht in Pflege nehmen könnte. Mit ihrem grossen Herz hat Christine sofort ja gesagt und so wird nun der Bubi nächsten Dienstag von Christine in Basel abgeholt.

So haben wir Galgo Espanol Swiss/Espana nun ein Familienmitglied mehr und freuen uns, dass wir nun wieder einmal einen Pflegehund in der Schweiz haben.

Er kann nach Ankunft und einigen Tagen Eingewöhnungszeit gerne bei Christine besucht werden.

Bei Interesse, schreibt uns doch bitte: brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch oder Christine Schmitz-Riol via FB.

 

 

Vielen herzlichen Dank Christine!!!

 

 

 

 

 

15.05.2017

 

Happy End für Esperanza und Tayo!

 

Esperanza und Tayo durften das Tierheim verlassen und gingen nach Hause!
Seit Februar 2017 haben Esperanza und Tayo auf diesen Moment gewartet, nun wurden sie gesehen und abgeholt. Was für ein wunderschöner Moment! Ihre Familien freuen sich sehr über ihren Zuwachs und so wie ihr sehen könnt, sind alle glücklich.
Wir danken den spanischen Adoptanten von Herzen, dass sie Esperanza und Tayo ein liebevolles zu Hause schenken.

 

 

 

 

12.05.2017

 

Die wunderschöne Laia ist reserviert für Adoption in Spanien!

10.05.2017

 

Unser Galgo Sheldon haben wir letzte Woche aus der Tötung Madrid geholt.

 

 

Sheldon ist ganz abgemagert und hat Probleme aufzustehen. Dienstag geht er zum Tierarzt, damit er den grossen Bluttest machen lassen kann und seine Gelenke werden gecheckt. Es kann sein, dass die massive Unterernährung die Ursache ist.

 

Er ist so ein lieber Bubi, er braucht dringend eine Pflegestelle in Spanien.

 

Was hat dieser Galgo erleben müssen, erst ist nicht ein Jahr alt....schämt Euch Jäger!

 

 

 

 

10.05.2017

 

Gestern war die grosse Reise von Rebekka und Shereena!

 

Da schon gefühlt die Hälfte der Deutschen Galgo-Welt gestern mit Rebekka und nun "Sophie" die Reise mental mitgemacht haben, bleibt mir nicht mehr viel Neues zu schreiben.

Die Reise war lang und anstrengend, für Beide! Rebekka und Sophie haben zusammen mit Helga unser Tierheim besucht. Schon nur das ist, wenn man so veranlagt ist wie Rebekka, ein...
emotionaler Kraftakt. Die Hunde mit ihren bettelnden Augen zu sehen und mit ihnen ein paar Stunden zu verbringen, um sie dann wieder in ihr "Zimmer" zu bringen und sie zu verlassen, kostet extrem viel Kraft.
Dann noch die Reise mit seinem eigenen Hundi im Frachtraum lässt die Flugzeit eine Ewigkeit erscheinen.

Doch es ist alles gut gegangen und spät Nachts sind die Beiden wohlbehalten zu Hause angekommen.

Das Zusammentreffen mit Sori hat auch gut geklappt, die Katzen sind ihr noch ein bisschen supekt....

Rebekka und Olaf sind nun stolze Eltern von zwei wunderbaren Galgas und freuen sich so sehr über die beiden Mädels.

Wir, das ganze Team, danken Euch recht herzlich, dass wieder ein Engel ein wunderbares zu Hause bei Euch gefunden, bzw. erhalten hat. Dir Rebekka möchten wir von Herzen danken, dass Du die Reise wieder auf Dich genommen hast, um Dein Mädchen sicher nach Hause zu holen.

Wir wünschen Euch eine wunderbare und glückliche gemeinsame Reise zu Viert.

Eine herzliche Umarmung an Euch
das Galgo Espanol Swiss/Espana Team

 

 

 

08.05.2017

 

AUF DEM WEG IN EIN NEUES LEBEN

 

Emilia ist vor einigen Tagen zu einer Pflegefamilie gezogen. Wie es ihr dort geht? Seht selbst! :)

Unsere Hunde durchlaufen in ihrem Leben so Einiges an schicksalwendenden Ereignissen. Wenn sie in unsere Obhut gelangen, haben sie oft schon Schlimmes erlebt und viel durchgemacht. Manchmal sind es traumatisierende Erfahrungen gewesen, deren Schrecken sie vielleicht in ihrem ganzen Leben nie mehr wirklich ablegen können, aber es lässt sich doch Vieles tun, damit sie sie besser verarbeiten und wieder Vertrauen fassen können. Natürlich gibt es auch viele Hunde, die noch keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht haben, die den Umständen entsprechend einigermaßen „ordentlich“ behandelt worden sind. Ein schönes Leben hatten jedoch die wenigsten von ihnen, so dass sie auch nichts an Erwartungen mitbringen, wenn sie zu uns kommen.

Ihr erster Schritt in ein neues Leben vollzieht sich in der Regel mittels Unterbringung in einer Auffangstation (in unserem Fall ist es die Hundepension in Madrid). Dort machen viele von ihnen zum ersten Mal positive Erfahrungen: sie haben ein Dach über dem Kopf, das sie vor den Launen des Wetters schützt, ein Körbchen mit Decke, in dem sie schlafen können, ausreichend Futter und Wasser, so dass sie nicht hungern oder Durst leiden müssen und bei Kälte bekommen sie einen wärmenden Mantel angezogen, der sie vor der Witterung schützt. Dazu erleben sie, dass man es auf einmal gut mit ihnen meint – es kommen freundliche Menschen zu Besuch, die sie streicheln und aus dem Zwinger in den Freilauf lassen, damit sie spielen können. Manchmal bringen die dann auch noch richtig tolles Essen mit!! Das ist schon so viel mehr, als die meisten von ihnen bis dahin kannten. Und dennoch – dieses Leben kann kein Dauerzustandsein, denn es ist nicht das, was wir uns für sie wünschen. Für viele wird der lange Aufenthalt im Zwinger dann auch immer mehr zum Problem. Immer schwerer fällt es, sie nach dem Freilauf zurückzubringen, sie wieder in die Box zu sperren und in ihre bittenden Augen zu schauen: „Lass mich wieder raus! Streichele mich noch ein bisschen!“, scheinen sie zu sagen. Im Sommer ist es schwer, in der winterlichen Kälte für unsere spanischen Kolleginnen fast unerträglich.

Aus diesem Grund bemühen sie sich stets intensiv darum, vor Ort Pflegestellen für unsere Hunde zu finden. Gerade für die Ängstlichen unter ihnen ist der Umzug in eine Familie meistens der entscheidende Schritt in ihrer Entwicklung: sie werden behutsam an das Leben in einem Haushalt gewöhnt, lernen, wie die Welt „dort draußen“ ist, bekommen durch meistens bereits vorhandene andere Hunde Vieles an Sicherheit vermittelt und kommen dadurch auf einmal mit Situationen zurecht, die man nie für möglich gehalten hätte. Sie fangen an, Vertrauen zu fassen. Wir können unseren Pflegefamilien gar nicht genug für ihre Arbeit danken! Aber dann kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie loslassen müssen, um ihren Schützling in andere Hände zu entlassen, in dem Vertrauen darauf, dass die ihrer endgültigen Familie genauso liebevoll sind wie ihre eigenen.

Nicht immer ist ein solcher Umzug für die Beteiligten leicht zu verkraften. Den Hunden wird auch dadurch wieder Einiges abverlangt, müssen sie sich doch wieder vollkommen neu orientieren und in einen neuen Rhythmus und eine neue Lebensweise einfinden. Darum ist es für uns auch immer wieder wunderbar, wenn wir die Hunde gleich in die Hände einer endgültigen Familie vermitteln können, so dass sie die Möglichkeit haben, vom ersten Augenblick an richtig sesshaft zu werden und „anzukommen“. Solche Direktadoptionen verdienen unseren größten Respekt, denn auch wenn wir uns bemühen, die zukünftigen Adoptanten nach bestem Wissen mit möglichst vielen Informationen, Foto- und Videomaterial von ihrem künftigen Familienmitglied zu versorgen, weiß man letztendlich doch nie, wie sich das künftige Zusammenleben tatsächlich anlässt und dann gestaltet. In den allermeisten Fällen gelingt aber doch mit viel Geduld und Liebe der Weg in eine glückliche gemeinsame Zukunft. Und dafür danken wir Euch im Namen unserer Schützlinge!

 

Dieser einfühlsame Text wurde von Ute geschrieben!

 

 

08.05.2017

 

Die Shereena erwartet Dich Rebekka

 

Noch einmal schlafen und dann beginnt die grosse Reise!

 

Dienstag in der Früh steigt Rebekka in Berlin ins Flugzeug und holt die zierliche Shereena nach Hause.

Was für eine aufregende Zeit! Rebekka ist schon ganz aus dem "Häuschen", und zählt die Stunden😃

Helga wird Rebekka mit Shereena am Flughafen Madrid abholen und so können die 3 noch schöne gemeinsame Stunden verbringen. Am Abend ist dann der Rückflug!

 

Shereena ist zur Zeit bei Helga, wird gebadet und für die Reise vorbereitet.

 

Liebe Rebekka, das ganze Team wünscht einen guten Flug, wir sind in Gedanken bei Euch!

 

Wir haben schon ein riesiges Glück mit unseren Adoptanten, DANKE

 

 

08.05.2017

Und Samsa ging am Wochenende nach Hause. Was für eine Freude für das aufgeweckte Mädchen. Endlich kann Dein Leben beginnen! Alles Liebe und vielen herzlichen Dank an die Adoptanten in Spanien!