04.04.2017 die 4 geretteten!

03.04.2017

 

Update: 04.04.2017

Es sind 15 Galgos in der Tötung, davon 4 Mädchen. Wie immer haben es die Rüden besonders schwer und die LM positiven Galgos.

Wir haben gestern wieder eine grosse Unterstützung erfahren dürfen! Dank der Spenden von Sue-Ann Lay, Iris Dettmering und unserem Rettungsengel, die anonyme Spenderin, welche eine enorm grosszügige Spende uns hat zukommen lassen, konnten wir 4 Hunde reservieren.

Ebenfalls hat Mirjam Fahrni und die anonyme Spenderin je eine Vollpatenschaft für je einen Hund übernommen.

Wir möchten uns ganz herzlich im Namen der 2 gestromten Mädchen (eines ist LM positiv) und den 2 Buben (1 Galgo schwarz, und 1 Galgo gestromt) bedanken. Wir sind unendlich froh, dass wir 4 rausholen dürfen, dies wäre ohne Euch nicht möglich gewesen. Von Herzen Danke!

 

 

 

 

Wir haben heute einen Hilferuf aus der Tötung erhalten!

Dies obwohl wir mitgeteilt hatten vor Wochen, dass wir keine Hunde retten könnten, bis wir Adoptionen und Pflegeplätze für die bestehenden Hunde gefunden haben.

Die Tötung schreibt uns: Obwohl wir wissen, dass ihr einen Rettungsstopp habt, brauchen wir Eure Hilfe wenn irgendwie möglich. Die Tötung ist vollkommen voll und wir können die Hunde nicht mehr aufnehmen.

 

Wir haben in den letzten Wochen Adoptionen, Pflegeplätze und reservierte Hunde, die nächstens ausreisen können. Wir hofften, ein bisschen aufatmen zu können. Doch wie es scheint, wird dies nicht möglich sein.

 

Wir benötigen Eure finanzielle Hilfe, damit wir weitere Hunde retten können. Die Adoptionsgebühren die wir einnehmen, benötigen wir für die hohen Arztkosten und die fehlenden Paten. (Beinbruch Anyel, Prothese Serena, LM Behandlungen Minerva, Kiara, Amor).

 

Wer möchte uns helfen, ein paar Nasen aus der Tötung zu holen?


Werde heute Abend Bilder erhalten, die ich leider nicht veröffentlichen darf. Kann Euch dann aber sagen, wie viele Mädchen und Buben.

 

Unsere Paypal-Adresse ist: Brigitte.sander@galgoespanolswiss.ch oder via Bank:

Unsere Bankverbindung in der Schweiz:

Credit Suisse AG, 6403 Küssnacht am Rigi

Galgo Espanol Swiss

Brigitte Sander

Rigistrasse 163

6353 Weggis


SFR Konto : CH42 0483 5153 7555 2000 1

Euro Konto: CH98 0483 5153 7555 2200 0

BIC: CRESCHZZ80 A

 

Wir würden uns über jede Unterstützung sehr freuen!
Herzlichst das
Galgo Espanol Swiss und Espana Team

 

 

03.04.2017

 

Einen wunderschönen Morgen aus Norwegen!
Gestern ist Ska sicher in Norwegen angekommen. Sie geniesst bereits ihr neues Leben mit ihrem Podi-Freund und lässt sich verwöhnen. Wir wünschen Dir ein glückliches und langes Leben mit Deiner tollen Familie.
Herzliche Grüsse nach Norwegen!

 

01.04.2017

 

Liebe Ska
Morgen ist Dein grosser Tag. Du wirst von Deiner Familie abgeholt und nach Hause gebracht. Du wirst das grosse Glück haben, Dein Leben in Norwegen zu geniessen. Wir wünschen Dir und Deiner Familie einen guten und sicheren Heimflug, freuen uns auf Fotos von Dir!

 

Kein Aprilscherz.........

 

01.04.2017

Auch Lila hat ihr eigenes zu Hause gefunden. Das ist einfach wunderschön für das liebe Mädchen. Endlich mein Mäuschen, hast Du Deine Familie gefunden. Mach's guet!

31.03.2017

Iris ist zu Hause bei Ihrer Familie!
Gestern war es endlich soweit, die Familie konnte Iris in die Arme schliessen. Die ganze Familie freut sich über das wunderschöne Mädchen und Iris macht das ganz toll. Die Reise hat sie auch gut überstanden und hat bereits angefangen zu spielen. Es geht ihr richtig gut!
Daniela und Roger, wir danken Euch von Herzen, dass ihr Iris ein liebevolles zu Hause schenkt und Iris nun ihr Leben in Sicherheit geniessen darf.
Auch an Peter ein herzliches Dankeschön, dass er die Maus abgeholt hat und nach Hause gebracht hat!
Einen lieben Gruss an die Pflegemama in Spanien, Deinem Mädchen geht es gut, musst Dir keine Sorgen machen!

 

 

27.03.2017

 

Anyel, Anyel.....

Unser Anyel hat letzte Woche die fantastischen Neuigkeiten erhalten: Er wird in die Schweiz ziehen, zu Roger, Daniela und Iris.
Wir freuen uns so sehr für den hübschen Boy!

 

Zur Zeit ist Anyel in einer Pflegefamilie, nachdem die Adoption in Spanien nicht geklappt hat.

 

Anyel war so glücklich in der Pflegefamilie bei Luis, dass er am Sonntagnachmittag wie wild im Garten rumrannte und dann ist es leider geschehen. Anyel rannte ungebremst in seinen Pflegepapa rein un hat sich das Vorderbein gebrochen. Sofort hat Luis Anyel in die Klinik gebracht, wo er dann auch sogleich operiert wurde.

 

Heute durfte Luis Anyel aus der Klinik holen. Luis hatte gestern einen sehr traurigen Tag, Anyel hatte fürchterliche Schmerzen. Das geht einem durch Mark und Bein. Dementsprechend war Luis gestern auch völlig geschockt.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Luis bedanken, dass er sich so rührend um Anyel kümmert und die nächsten Tage frei genommen hat, damit er rund um die Uhr für Anyel da sein kann. Muchas gracias y un abrazo Luis!

 

Ebenfalls möchten wir uns ganz herzlich bei Roger und Daniela bedanken. Sie haben gleich gesagt, wir warten bis Anyel ausreisen kann, egal wie lange es dauert, wir warten. Hauptsache Anyel wird wieder ganz gesund.

 

Also Anyel, bitte sei artig und verhalte Dich ruhig, damit dein Bein gut verheilen kann und Du bald nach Hause kommen kannst. Gute Besserung wünschen wir Dir alle von Herzen.